Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

JENSEN Futurail: Das Navigationssystem für jede Wäscherei.

Futurail steht für ein komplettes Sortier-, Speicher- und Transportsystem für die interne Logistik von schmutziger und sauberer Wäsche. Es wird kunden-spezifisch aus bewährten Standardkomponenten zusammengestellt, so dass Textilien für den Bereich Gesundheitswesen, Gastronomie und Industrie durch die Wäscherei geführt werden können. 2011 wartet das bewährte System mit interessanten Innovationen auf, die auf der Clean Show 2011 in Las Vegas gezeigt wurden.

Mehr Output
Von der Schmutzwäscheannahme bis zu den Finishingstationen auf der reinen Seite automatisiert Futurail die Wäschebearbeitung und -speicherung. Im Bereich der Anlieferung wird die unsortierte Schmutzwäsche schnell entladen und falls erforderlich, dem System auf der unreinen Seite zugeführt. Die Wäsche wird - getrennt nach Produkten, Kunden oder Routen - zum Sortierbereich geführt, sortiert, gewogen oder sogar gezählt. Diese Posten werden gespeichert, bevor sie in den Waschraum gelangen. Futurail sortiert nach Kunde, Finishkategorie und Waschprogramm: Dabei wird die Schmutzwäsche in Edelstahlbehälter geworfen, woraus bei vollständiger Postengröße die Säcke beladen und in den Schmutzwäschespeicher unter der Hallendecke gefördert werden. In diesem sogenannten Classified System werden die Maschinenbeladungen automatisch gespeichert. Die neue Futurail Software ermöglicht die optimale Planung der Sackzuführung in den Waschraum: So werden Staus oder Stillstandzeiten der Waschtunnels und Trockner vermieden und die Produktivität des gesamten Waschraums massiv erhöht.

Mehr Platz
Durch die deckenmontierte Speicherung und dem Transport in luftiger Höhe wird, im Gegensatz zum mobilen Wäschewagen, wertvoller Platz gespart. Sogar die Beladung der Waschmaschinen erfolgt automatisch: Der Wäschesack mit sortierter Wäsche läuft bis zum Waschtunnel, positioniert sich oberhalb des Beladetrichters und öffnet sich auf Kommando des Waschtunnels.
 
Nach dem Wasch- und Trocknungsvorgang speichert Futurail die trockene oder aufbereitete Wäsche, bis sie zu den entsprechenden Finishingmaschinen weitergeleitet wird. So wird in allen Bereichen der Wäscherei schnell Platz für neue Posten geschaffen.

Mehr Wohlbefinden
Die Futurail-Schiene ist aus hochwertigem Edelstahl gefertigt, deren Oberflächen einfach und schnell gereinigt werden können, so dass insbesondere die hohen Hygienestandards für das Gesundheitswesen eingehalten werden. Futurail schützt aber nicht nur die Hygiene und somit die Gesundheit der Patienten und des Pflegepersonals, sondern auch die Gesundheit der Wäschereiangestellten. Das Sortierpersonal kann auf Bodenebene arbeiten, und der manuelle Transport von Wäschewagen wird überflüssig. Diese komfortablen Arbeitsbedingungen schützen die Mitarbeiter vor schweren, repetitiven Aufgaben, die früher oder später zu körperlichen Beschwerden und Arbeitsausfällen führen. Insbesondere die Ergonomie wird in der JENSEN Entwicklungsabteilung sehr gross geschrieben, führt doch ihre Verbesserung zu einer noch höheren Produktivität des Teams. 

Mehr Stabilität
Die Schienen und das Fahrwerk sind für eine maximale Traglast konstruiert worden. Die Edelstahlschiene wird auch bei grössten Belastungen kaum abgenutzt und gewährleistet ein sanft laufendes Fahrwerk. Der Schwerpunkt befindet sich auf der neutralen Achse. Das Gewicht wird so optimal verteilt. Die Fahrwerkskörper haben eine hohe Festigkeit und Präzision. Durch eine in den Fahrwerkskörper eingelassene Edelstahlstrebe wird der untere Gelenkarm gestützt, so dass die Rollen auch bei einem Stopp immer senkrecht zur Laufoberfläche bleiben. Die Schienenverbindungen sind oben und unten gesichert, um den Wartungsaufwand auf ein Minimum zu halten. Dank der Versiegelung der Kugellager im Gehäuse braucht es nur eine minimale externe Schmierung: Somit befinden sich keine Schmierstoffe auf den Schienen oder Rollen, und es werden auch viel weniger Flusen angezogen.

Mehr Automation
Das neue Call-Off Verfahren ist zweifelsohne einer der wichtigsten Bestandteile der Futurail-Software, welche die sortierten Säcke mit Schmutzwäsche vom Speicher zum Waschbereich in der effektivsten Abfolge transportiert. Dieses Verfahren berücksichtigt eine Reihe von elementaren Prozessparametern, wie z.B. Trockenzeit und Produktionsanforderung, um den Produktionsablauf noch weiter zu optimieren. Das Verfahren kann auch automatisch auf Vorfälle in der Anlage reagieren, beispielsweise bei Maschinenausfallzeiten, so dass Engpässe vermieden werden.

Mehr Mitdenken
Die Planung und Realisierung von Futurail Transportsystemen ist und bleibt Menschenwerk. Dank der langjährigen Erfahrung mit Logistiksystemen für Grosswäschereien gelingt es den JENSEN Spezialisten, sämtliche Anforderungen in einem konkreten Projekt zu erfüllen.

Wäschetransportsystem mit Köpfchen
Futurail kann mit einem Navigationssystem verglichen werden, das wir aus unserem Fahrzeug kennen. Das System plant die optimale Route, um effizient ans Ziel zu gelangen. Dazu zählen wir die Vermeidung von Verkehrsbelastungen, die Planung der optimalen Route und das Einfliessen aktueller Verkehrsmeldungen. Genau diese Aufgaben übernimmt Futurail für den Wäschetransport in der Wäscherei.

Futurail verbessert die Auslastung aller Maschinen und erhöht somit die Produktivität.

Weitere News

[Translate to Deutsch:]

Sauber, sauberer, UVClean

Das neue UVClean-System (Patent beantragt) für JENSEN Takt-Waschanlagen verhindert automatisch und ohne Einsatz von Chemikalien das Wachstum von Bakterien in...

[Translate to Deutsch:]

Gesichtet in Florenz: die neue Katana Faltmaschine

Unsere neue Katana Faltmaschine, die auf der diesjährigen Clean Show in New Orleans vorgestellt wurde, ist in Italien mit voller Geschwindigkeit und voller...

Shaanxi Jinhe: Eine besondere Wäscherei mit Sportsgeist

Shaanxi Jinhe ist eine der renommiertesten Wäschereien in Xi’an und möglicherweise sogar in ganz China. Xi’an, die alte Hauptstadt Chinas, hat sich zu einer...